Samstag, 1. Februar 2014

Fastnachtszeit gleich Klemmkuchenzeit

Klemmkuchen kenne ich als etwas sehr traditionelles aus meiner Heimat - dem Fläming. Dort gibt es sie speziell zur Fastnachtszeit. Manche essen sie aber auch das ganze Jahr über, da sie unheimlich lecker sind. Aber wenn es um das Backen geht, sind sie etwas aufwendiger. Man braucht ein spezielles Waffeleisen. Dort werden die Waffeln dann gebacken und noch heiß zu einem Hörnchen gerollt. Wenn sie ausgekühlt sind, sind sie hart wie eine Eiswaffel. Unbedingt mal ausprobieren!!

Ihr braucht:

  • 110g weiche Butter
  • 110g Zucker
  • 3 Eier
  • 120g Mehl
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 6 EL Wasser
  1. Zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier zugeben und gut verrühren. 
  2. Anschließend Mehl, Vanille und Wasser zugeben und gründlich vermischen. 
  3. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Das Waffeleisen erhitzen.
  4. Die Waffeln nach Anleitung des Eisens backen. Noch heiße Waffeln um ein Kochlöffelstiel wickeln (meist ist dafür auch was bei dem Eisen dabei), sodass sie zu knusprigen Röllchen werden. Und gut auskühlen lassen. 


Kommentare:

  1. Wow , die kannte ich bisher ja noch garnicht :O Ist das etwas ähnliches wie die kleinen Waffeln die es immer zu Eisbechern dazu gibt?
    Schade das ich kein Waffeleisen dafür besitze, sie sehen echt super aus !

    Ganz liebe Grüße
    Chrissi von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ja sind wie die Waffeln vom Eis. Sind wirklich super lecker. Ich würd das Hörncheneisen mit auf die Wunschliste für den nächsten Geburtstag setzen. :) Hab meins auch letztes Jahr bekommen.
      Liebe Grüße

      Löschen